Durchsuchen nach
Category: Tagebuch MdS

enthält alle Tagebucheinträge

An Frankreichs Süden

An Frankreichs Süden

Der Wind passte ganz gut, und vor allem, er war überhaupt da, so dass wir bequem den Nordzipfel Korsikas ansteuern konnten. Die Buchten hier gefielen uns so gut, dass wir schon wieder bedauerten, zügig weiter zu müssen. Doch es bot sich eine passende Windlage für den Schlag nach Südfrankreich bzw. Monaco an, und es wäre schon sehr leichtfertig gewesen, darauf zu verzichten. So waren wir am nächsten Tag auch schon sehr früh aus den Federn und unterwegs. Die korsische Küste…

Weiterlesen Weiterlesen

Sonja, Maddalena und Martina – Tagebuch vom 22.05. bis 02.06.2022

Sonja, Maddalena und Martina – Tagebuch vom 22.05. bis 02.06.2022

Für Ende Juni hatten sich unsere Freundinnen Martina und Sonja für einen Besuch angekündigt. Und anfänglich hatten wir noch ganz grob über Griechenland spekuliert. Maddalena kam ins Spiel, als wir halbwegs zuverlässig vorhersagen konnten, wo wir uns in der angestrebten Zeit tatsächlich aufhalten würden. So bot es sich schließlich an, dass die beiden nach Olbia fliegen und wir von dort aus gemeinsam das Umfeld des La Maddalena-Archipels besegeln würden. Spannend war denn noch die Anreise der beiden, denn ab München…

Weiterlesen Weiterlesen

Noch ein paar Inselchen – Tagebuch vom 07.05. bis 20.05.2022

Noch ein paar Inselchen – Tagebuch vom 07.05. bis 20.05.2022

Bedingt durch einen Softwarefehler beim Provider (wie wir vermuten) war es uns eine Zeit lang nicht möglich, unseren Blog zu aktualisieren. Nun geht es wieder, einer hilfreichen Werbeagentur sei Dank, Beitrag für Beitrag voran: Von Cetara aus hatten wir, wie bereits berichtet, einen kleinen Schlag nach Procida unternommen. Dieses Inselchen liegt nur wenige Seemeilen westlich von Neapel am nördlichen Eingang zur Bucht von Neapel. Wie fast alles in der näheren und weiteren Umgebung hier ist es vulkanischen Ursprungs, auch wenn…

Weiterlesen Weiterlesen

Capri und Antikes – Tagebuch vom 15.04. bis 06.05.2022

Capri und Antikes – Tagebuch vom 15.04. bis 06.05.2022

Capri – DER Sehnsuchtsort der deutschen Nachkriegszeit. Man wollte all das Übel des Krieges vergessen und die Wirtschaftswunderzeit machte Italien, damals und im Grunde schon länger das Land deutscher Sehnsüchte, immer erreichbarer. Die rote Sonne, die im Lied über dem Meer bei Capri untergeht, hat das in einer Intensität ausgedrückt, wie nichts anderes. Interessanterweise wurde das Lied bereits im Krieg, 1940, von Gerhard Winkler komponiert und von Ralph Maria Siegel getextet. Doch der große Erfolg kam erst nach dem Krieg….

Weiterlesen Weiterlesen

Anke allein an Bord – Tagebuch vom 24.02. – 22.203.2022

Anke allein an Bord – Tagebuch vom 24.02. – 22.203.2022

Seit Martin vom Autotransfer nach Worpswede wieder nach Sizilien zurückgekehrt ist, sind bereits Wochen vergangen. Wochen voller Tätigkeit am Boot, aber auch Wochen angefüllt mit Versuchen, die sizilianische Kultur ein ganz klein wenig kennen zu lernen. Mehr als ein Kratzen an der Oberfläche ist da allerdings kaum möglich, zu reichhaltig ist das, was sich auf diesem vergleichsweise kleinen Fleckchen Erde zusammendrängt. Unsere Berichte darüber werden noch leider etwas auf sich warten lassen. Irgendwie war immer zu wenig Zeit. Immerhin haben…

Weiterlesen Weiterlesen

Von Marina di Ragusa nach Bremen – Tagebuch vom 09. bis 29.11.2021

Von Marina di Ragusa nach Bremen – Tagebuch vom 09. bis 29.11.2021

Die ersten Wochen in Marina di Ragusa liegen hinter uns. Sie sind nur so gerast, und dabei haben Anke und ich so gut wie nichts außerhalb des Hafenkreises und des Ortes unternommen. Ein kleiner Ausflug mit Andrea und Michael nach Ragusa und Umgebung und einer nach Noto (nur Anke, da ich das gute Wetter ausnutzen wollte und gerne auch freie Bahn für den Einbau der neuen Heizung wünschte). Ein nachmittäglicher Fahrradausflug ins nahe gelegene Landschaftsschutzgebiet kann noch erwähnt werden. Wie…

Weiterlesen Weiterlesen

Ragusa – Tagebuch vom 31.10. bis 08.11.2021

Ragusa – Tagebuch vom 31.10. bis 08.11.2021

Oben die abendliche Waterkant von Syracusa. Ehrlich gesagt, nur ein ganz kleiner Ausschnitt ist hier zu sehen. Die Stadt gefällt uns auf Anhieb, und wir fragen uns schon, weshalb wir nicht länger bleiben. Doch irgendwie drängt es uns inzwischen, nach Marina di Ragusa, unseren Überwinterungsort zu kommen. So blieb es bei einem sehr schönen Zwischenstopp in Syracusa. Dort gibt es wie in vielen Orten Siziliens so unglaublich viel zu sehen, dass man der Stadt auch einen ganzen Urlaub widmen könnte,…

Weiterlesen Weiterlesen

Ätna – Tagebuch vom 07.10. bis 30.10.2021

Ätna – Tagebuch vom 07.10. bis 30.10.2021

Für Messina haben wir uns nur die Zeit für einen abendlichen Rundgang genommen, denn wir wollen nun doch möglichst bald Marina di Ragusa erreichen, unseren Winterliegeplatz. Zu lange schon haben wir mit den unkooperativen Winden gekämpft, da wollen wir günstige Winde oder Windstillen wie jetzt gerade nutzen. Wir motoren also nach Taormina und schauen unterwegs ständig, ob wir nicht einen Blick auf den Ätna erhaschen können.  Das gelingt allerdings erst, als wir unser Ziel halbwegs erreicht haben und sich auch…

Weiterlesen Weiterlesen

Ibiza und Mallorca – Tagebuch vom 15.08. bis 17.09.2021

Ibiza und Mallorca – Tagebuch vom 15.08. bis 17.09.2021

Zugegeben, wir hätten in Alicante noch ein paar Jobs vergeben können, vorsichtshalber. Vor allem einen Check des Generators. Aber nachdem ich den neuen Öldruckgeber eingesetzt hatte, war ich überzeugt, dass jetzt alles funktioniert, schließlich war es in Lagos ja auch so gewesen. (Schon aus Erfahrung hätte ich es natürlich besser wissen müssen. …) Aber irgendwie wollten wir auch mal weiterkommen. Also verkrümelten wir uns bei halbwegs passendem Wind Richtung Altea, das wir als Absprungort für Ibiza ausgewählt hatten. Vor Altea…

Weiterlesen Weiterlesen

Almerimar ist längst Geschichte – Tagebuch vom 29.07. bis 14.08.2021

Almerimar ist längst Geschichte – Tagebuch vom 29.07. bis 14.08.2021

Wegen der unkooperativen Winde und zu hoher Motortemperaturen, die mir, Martin, auch das Motoren verleideten, und auch persönlicher Befindlichkeiten, bin ich letztlich nur bis Cartagena gesegelt und dort geblieben. Nix Mallorca. Und gesegelt ist eine nicht ganz zutreffende Ausdrucksweise. Oft wurde motort, trotz der Motortemperaturen. Bei niedrigsten Drehzahlen. So zogen sich die Schläge hin, was auch nicht zur Begeisterung beigetragen hat. Anke und Kirsten kamen nach Umbuchung ihres für ursprünglich für Mallorca geplanten Fluges in Alicante an. Dort holte ich…

Weiterlesen Weiterlesen