Sailors Tipps

Sailors Tipps

Als Sailors Tipps werden wir nach und nach Infos einstellen, die für Blauwassersegler von Bedeutung sein können. Unter Sailors Tipps geht es um

  • Revierinformationen
  • Hafeninformationen
  • notwendige Bürokratie
  • Informationen zu Seemannschaft
  • oder Informationen über besondere lokale Verhältnisse
  • und alles, was nicht in technischen Informationen unterzubringen ist

In diese Rubrik haben wir inzwischen auch die Informationen und Basics unserer alten Seite sy-justdoit.de gepackt, bei denen wir noch einen gewissen Nutzen oder eine gewisse Aktualität annehmen.

Bisherige Themen:
– … und sie reparierten sich um die Welt
– Zwischen Schlaf und Sicherheit: Nachtwachen, Radar, AIS und Co.
– Stürme – Erfahrungen auf der letzten Weltumseglung
– Reisen in hohen Breiten (Antarktis, Polar Guide, Patagonien)
– Chile
– Rio Paraná und Rio Paraguay
– Papiere auf Langfahrt

… und sie reparierten sich um die Welt

Raus aus dem Wasser – Wartung und Reparaturen sind zu tun.

Freundin Sonja fragte uns, ob wir besonderes Pech haben mit unserem Boot und den Reparaturen, oder ob das normal sei. Leider, Reparaturen gehören zu Seglers Alltag, besonders auf Langfahrt. Daher ist das Motto „Keep it simple“ nicht verkehrt. Was Du nicht mit hast, kann nicht kaputt gehen. Das haben wir beim Kauf unserer Mago allerdings außer acht gelassen. Eine Amel besticht mit einer spezifischen Komfortzone, also viel Technik, also …

Wir haben unsere Erfahrungen zu Wartung und Reparatur auf wenige Punkte zusammenfassen können: „… und sie reparierten sich um die Welt.“

Zwischen Schlaf und Sicherheit: Nachtwachen, Radar, AIS und Co.

Trotz Wache und frühzeitiger Wahrnehmung – wegen nicht geführter Positionslichter und der üblichen unorthodoxen Kurse hätte es zwischen diesem brasilianischen Fischer und uns beinahe gerummst.

Während der Vorbereitung zu unserer Reise 2004 bis 2009 haben wir uns viele Gedanken über Wachsysteme, nächtliche Wachen und den nötigen Schlaf auf See gemacht. Unsere Erfahrungen mit dieser Thematik, und wie wir die technischen Hilfen – Radar, Radartransponder und später auch AIS empfunden und wie sie uns geholfen haben, beschreibt der hier eingestellte Beitrag.

Er ist in seinen wesentlichen Teilen in Yachting Blue 01/2012 erschienen, ein paar Anmerkungen aus der Jetztzeit sind sinnvollerweise eingeflossen.

Stürme – Erfahrungen auf der letzten Weltumseglung

Unter Sturmbesegelung bei rund 40 Knoten wahrem Wind – die absolute Ausnahme auf unserer Reise mit der guten, alten Just do it.

Jeder, der sich auf eine Langfahrt begeben will, wird sich unwillkürlich fragen, ob er in Stürme geraten wird. Und er wird sich fragen, was das ganz konkret mit seiner Crew, mit seinem Boot bedeuten kann.

Bereits kurz nach unserer letzten Weltumseglung habe ich mich mit dem Thema beschäftigt, heraus kam ein Artikel in Yachting Blue 03/2012. Auch wenn sich Boote und Technik seitdem erstaunlich weiter entwickelt haben, die Natur ist die gleiche geblieben. Hier findet Ihr das Manuskript zum Thema Sturm auf See in leicht überarbeiteter und ergänzter Form.

Reisen in hohen Breiten

Reisen in die Antarktis – Wissenswertes für Yachties
Infos und links,
Antragsformulare des Umweltbundesamtes.

Polar Yacht Guide
Essentials für die Planung von Reisen in extreme Breiten (Sicherheit, Voraussetzungen, Planung usw.), zugleich ein Verhaltenskodex für Sportbootskipper und Crews

Just do it im Seno Pia, einem Fjord, der vom Brazo Noreste, dem nördlichen Arm des Beagle-Kanal abzweigt

Segeln in Patagonien
Erfahrungen und Tipps – Auswertung der Reise der Just do it
Sailing Patagonia
Practical experiences and hints – evaluation of Just do its travel

Auch mit dem faltbaren Banana-Boot kann man erfolgreich durch das Eis patagonischer Buchten stochern. Es erwies sich als ausgesprochen praktisch und unzerstörbar.

Ankerbuchten in Patagonien – von Caleta Olla bis Chiloé
Übersicht und Kommentierung der mit Just do it besuchten Ankerbuchten. Die Nummerierung der Buchten bezieht sich auf die zweite Auflage des Patagonien Guide. Mittlerweile wurde eine dritte Auflage veröffentlicht, die eine abweichende Nummerierung aufweist. Maßgeblich sind in diesem Fall die Namen der Buchten.
Anchorages in Patagonia – from Caleta Olla to Chiloé
Overview and comments on the anchorages visited by Just do it. The codes of the anchorages refer to the second edition of the Patagonian Guide. Meanwhile a third edition is published which uses a divergent codification. Using the 3. ed. the names of the anchorages are relevant.

Das Wetter in Chile
Eine kleine Zusammenschau der Wetterbedingungen in Patagonien sowie der nördlicher gelegenen Breiten

Der Patagonian Guide
Ein absolutes Muss für jeden, der in diesen Gewässern segelt. Mariolina Rolfo und Giorgio Ardrizzi haben den mit weitem Abstand vollständigsten, genauesten und zuverlässigsten Revierführer für Feuerland und Patagonien geschaffen. Enthält zudem eine Fülle an Hintergrundinformationen und Historie. Auch bekannt als Cape-Horn-Pilot oder schlicht als The Italian Guide.
The so-called Italian Guide – THE Guide to Patagonia and Tierra del Fuego
An absolute must-have for everybody sailing in Patagonia and Tierra del Fuego. Mariolina Rolfo and Giorgio Ardrizzi did create the most complete, most exact and most reliable nautical guide to these waters. Additional to nautical informations it contains plenty of background and history.

Chile

Die Küste Chiles erschien uns stets als ein unzugänglicher Wall. Die Bergketten der Anden – so glaubten wir – würde direkt auf den Pazifik stoßen. Die schlimmste aller Leeküsten. Kein Schutz, keine Sicherheit …

Tatsächlich war es eine Entdeckung. Nicht freiwillig geschehen, aber letztendlich waren wir dankbar, diese faszinierende Küste kennenzulernen. Unten ein paar Infos, die vielleicht ein wenig helfen.

Der Ankerplatz von Carrizal Bajo. Erscheint auf den ersten Blick etwas befremdlich, ist aber gut geschützt. Carrizal Bajo ist ein winziges Nest, erstaunlicherweise hat es dieses Nest aber geschafft, auf beeindruckend vielen Landkarten vermerkt zu sein.

Marinas und Ankerbuchten in Chile – jenseits von Patagonien – von Valdivia bis Arica
– von Valdivia bis Arica
Überblick über die Buchten und Häfen (Marinas), die wir an der chilenischen Küste entdeckt bzw. besucht haben.
Marinas and anchorages in Chile – north of Patagonia – from Valdivia to Arica
an overview of anchorages and ports (marinas) we did discover or visit along the Chilean coast.

Küstennebel vor der Bucht von Coquimbo, hervorgerufen durch die vaguada costera, eine spezifische Wetterlage im nördlichen Teil Chiles.

Das Wetter in Chile
Eine kleine Zusammenschau des Wetters an der chilenischen Küste, einschließlich der südlich gelegenen Breiten Patagoniens.

Rio Paraná u. Rio Paraguay – Südamerikanische Flüsse

Vom Rio del La Plata aus kann man über die Flüsse Paraná und Paraguay mit stehendem Mast weit in den Kontinent hinein fahren. Bis etwa Corumbá, Brasilien, im Sumpfgebiet des Pantanál gelegen. Das ist so ziemlich der zentralste Punkt Südamerikas. Anders ausgedrückt, der am weitesten von jedem Ozean entfernte Punkt. Dazu die folgenden Infos:

Clubs und Tankmöglichkeiten
Clubs sind willkommene Zwischenstops, und Tankmöglichkeiten können wegen der oft fehlenden Winde und des Gegenstroms sehr wichtig werden. Hier mag sich manches geändert haben. Für aktuelle Informationen sind wir dankbar. Zu unserer Zeit gab es oft amarra cortesía, Gästen wurde von den Clubs für ein paar Tage kostenloses Liegen gewährt. Leider wurde diese tolle Sitte von einigen Fahrtenseglern schamlos ausgenutzt, daher ist uns unklar, ob es sie noch gibt.
Clubs and fuel stations
Clubs are welcome stopovers and getting fuel can become important because of the lack of wind and countercurrent of these rivers. Concerning our notes a lot may have changed. Thanks for sending up-to-date informations. In 2006 there was amarra cortesía, guests were welcomed and got some days of free stay. It´s a pity that some sailors have strongly misused this nice habit. Therefore we are not sure, if it´s still existing.

Der Yachtclub im Städtchen Paraná – in diesem Fall sogar kostenlose Hilfe per Autokran.

Ankerplätze auf Rio Paraná und Rio Paraguay
Die Flüsse, besonders der Paraná, zeichnen sich durch eine Dynamik aus, die wir in unserem alten Europa einem Fluss nicht mehr erlauben. Es kann also durchaus sein, dass so mancher Ankerplatz inzwischen Land ist, oder mitten im tiefsten Gerinne liegt. Vorsichtig sein und ausprobieren!
Anchorages on Rio Paraná and Rio Paraguay
These rivers and Rio Paraná particularly are of outstanding dynamic we in Old Europe do not allow any river nowadays. It may have happened that some anchorage meanwhile has converted to land or is located inmidst the deepest raceway. Be careful and explore yourself!

UKW-Verkehr mit Präfekturen
Eine knappe Übersicht über Lage, Frequenzen und Sprachgebrauch der lokalen Autoritäten
VHF-traffic to prefecturas
A short overview – location, channels and expressions of local authorities

Erforderliche Papiere auf Langfahrt

Papiere, ohne die es auf Langfahrt nicht geht …

Rita vom Trans-Ocean e.V. bat uns, eine Anfrage zu den notwendigen und mitzuführenden Papieren bei einer Segelreise ins Ausland zu beantworten, u. a. auch die Frage nach dem Nachweis der bezahlten Mehrwertsteuer. Wir haben daraufhin unseren Papierberg einmal durchforstet und vorsichtshalber noch etwas recherchiert. Da das Ergebnis sicher für viele Segler von Interesse ist, hier die Zusammenstellung als Download.