Durchsuchen nach
Kategorie: Allgemein

rein, raus – gegen die Uhr

rein, raus – gegen die Uhr

Akkord ist nichts dagegen! Der Travel-Lift kam verspätet, da zugeparkt. Und das, wo die Tide uns nur ein Zeitfenster von anderthalb Stunden ließ. Und jede Minute zählte. 15 der Minuten waren verstrichen, als das Boot endlich in die „Box“ des Lifts verholt werden konnte. Links und rechts gerade mal je 25 cm Platz zwischen Scheuerleisten und Liftkammer. Dann war es immer noch zu knapp, die Achterstagen mussten weg, um das Boot an Land hieven zu können. Mit viel Trickserei des…

Weiterlesen Weiterlesen

Boxenstopp in Cherbourg

Boxenstopp in Cherbourg

Nach einer etwas raueren Überfahrt sind wir in Cherbourg angekommen. Erstmals auf unserer Reise haben wir wieder das Erlebnis, erneut auf eine Crew zu stoßen, die wir schon in einem früheren Hafen kennengelernt haben: Betsy und Christian von der Gemma, unterwegs mit der ersten Reinke Super 11, die je gebaut wurde, Schwesterschiff unserer guten, alten Just do it. Wir haben uns sehr gefreut. Die weniger gute Nachricht ist, dass wir nach der Passage an die 13 bis 15 Liter Wasser…

Weiterlesen Weiterlesen

Auf Radio Bremen 2

Auf Radio Bremen 2

In aller Eile, wie wir soeben erfahren haben, wird ein Interview mit uns im Rahmen der Sendung „Abschied – Vom Kommen und Gehen“ (Mare Radio) von Radio Bremen 2 gesendet. Ausstrahlung am Sonntag, dem 04.10.2020 zwischen12:00 – 14:00. Nachzuhören auch auf http://www.radiobemen.de/bremenzwei/sendungen/mare-radio/kommen-und-gehen100.html Ansonsten sind wir im zweiten Anlauf um Cap Griz Net herum. Die Tiden dort sind nicht ohne, dazu im nächsten Tagebuch mehr. Aktuell sind wir in Boulogne Sur Mer eingeparkt und warten auf ein gutes Wetterfenster, um den…

Weiterlesen Weiterlesen

Das Wetter …

Das Wetter …

… macht nicht, was wir uns wünschen. So wie es aussieht, werden wir erst Montag starten. Vielleicht, oder doch nicht? Besser, wie legen uns gar nicht mehr fest. Jaja, so ist das Seglerleben. Euch allen herzliche Grüße Martin und Anke

Geht´s los?

Geht´s los?

Eine Frage, die wir uns seit Wochen und Monaten stellen, und die wir nicht beantworten konnten. Besser, jede Antwort traf schlicht nicht zu. Der Start verschoben und verschoben. Jetzt ist es anders. Alles (fast), was zu tun war, ist getan. Die Schapps sind voll, Lebensmittel sind gebunkert. Die Winde stehen günstig. Am Sonntag werden wir eine Stunde nach dem Morgenhochwasser Bremerhaven verlassen. Um halb elf geht es also los. Wir sind gespannt und langsam auch aufgeregt …

Der 07. September

Der 07. September

Packen und Stauen, Lebensmittel kaufen, Medikamente anhäufen, Ersatzteile horten. Geordnet nach Listen, oder spontan und ungeordnet. Beides geht. Es ist das zweite Mal, dass wir eine derartige Reise vorbereiten. Irgendwie ist es ganz anders als seinerzeit mit Just do it, aber es scheint unvermeidlich zu sein, dass alles in Stress ausartet. Meine, Martins, Krankenversicherung will mich nicht in den „Ruhensstatus“ entlassen, bei Ankes Versicherung war es kein Problem. Also wird gemailt und telefoniert und sich geärgert. Mal sehen, ob das…

Weiterlesen Weiterlesen

Der erste Eintrag

Der erste Eintrag

Das Wichtigste zuerst: Diese Seite ist im Aufbau begriffen. Zu sehen sind zunächst nur ein paar Gehversuche. Aber wir hoffen, sie nach und nach mit interessanten und spannenden Beiträgen zu füllen. Und natürlich auch das Rundherum aufzubauen. Wir gehen mit einem Segelboot auf eine Reise, dessen Route und Ziel offen ist – was Wunder in Zeiten von Corona. Es wäre aber auch ohne Corona nicht wirklich anders, denn unser Ziel ist, uns einzulassen auf das, was die Welt uns bietet. …

Weiterlesen Weiterlesen