Durchsuchen nach
Kategorie: Allgemein

Endlich – das zweite Video

Endlich – das zweite Video

Es ist da, und wir wollen nicht viel Worte machen. Einfach mal reinschauen. Aller Anfang ist schwer. Nicht nur segel- und reparaturtechnisch. Auch videotechnisch. Und merkwürdig ist, das unbearbeitete Rohmaterial häuft schneller auf, als sich die praktischen Fertigkeiten entwickeln. Aber das ist wohl das Schicksal eines jeden Video-Rookies, das ist Anfänger auf Mega- Neudeutsch. Aber wir arbeiten dran, das Material zu nutzen und die Intervalle – es gibt ja erst eins – zu verkürzen. Viele Grüße und Danke fürs Zuschauen…

Weiterlesen Weiterlesen

So war das nicht geplant²

So war das nicht geplant²

Schiff im Wasser – Wasser im Schiff Als wir mit gewisser Begeisterung den letzten Beitrag geschrieben haben, war das Boot schon zwei Tage im Wasser. Irgendwie hatten wir wegen eben dieser Freude schlicht verpennt, mal nach dem Wasserstand im Boot – da sollte ja gar keins mehr sein – zu schauen. Am Gründonnerstag Abend, mit einem  Glas Rotwein in der Hand den Sonnenuntergang verfolgend – hörte ich plötzlich empörte Statements aus den Niederungen des Bootes. (Unsere Rollen bei diesem Spiel…

Weiterlesen Weiterlesen

Wieder im Wasser

Wieder im Wasser

Wieder im angestammten Element! Nach einer Woche und drei Tagen ist Mago del Sur wieder im Wasser. Es waren sehr arbeitsreiche Wochentage mit glücklicherweise entspannten Wochenenden. Das Wichtigste: Unsere Probleme mit eindringendem Wasser sind aller Wahrscheinlichkeit auf zwei relativ harmlose Ursachen zurückzuführen. Bei den Erdungsschwämmen der Funkanlage, die am Skeg angebracht sind, war einer der vier Bolzen nicht vernünftig abgedichtet. Und es spricht viel dafür, dass in einem der verborgenen, unzugänglichen achterlichen Hohlräume Wasser gestanden hat. Möglicherweise schon seit Jahren….

Weiterlesen Weiterlesen

Professionals im 18. Jh.

Professionals im 18. Jh.

Eine der größten Überraschungen bei der Ankunft in La Rochelle war die Shtandart. Eine russische Fregatte aus dem frühen 18. Jahrhundert mit der Zar Peter der Große eine Ostseeflotte begründete. Zugegeben, die heutige Shtandart ist eine Interpretation des Originals von 1703, aber wirklich vom Feinsten. Jeden Morgen auf dem Weg zum Bäcker, grüßen die gelben Flanken mit den umkränzten Stückpforten, die Heckverzierungen und die sportlich windschnittigen Hecklaternen. Und auch der Widerschein des Sonnenlichts in den mehr oder weniger kompakt aufgetuchten…

Weiterlesen Weiterlesen

La Rochelle – angekommen!

La Rochelle – angekommen!

Was für ein Gefühl, sich dieser Stadt, dieser Silhouette von See aus zu nähern. Man kann es gar nicht in Worte fassen. Zumal für uns mit La Rochelle so viele Erwartungen verbunden sind. Der Reihe nach. Von Brest aus hatten wir ein günstiges Wetterfenster genutzt, und waren nach Pornichet motort. Ein wirklich günstiges Fenster – man muss die Ironie herauslesen – es gab so gut wie gar keinen Wind. Aber, es hätte schlimmer sein können. Pornichet war einerseits sehr touristisch,…

Weiterlesen Weiterlesen

Breaking News – das erste Video

Breaking News – das erste Video

Es ist kaum zu glauben. Nach Wochen der Arbeit, härtester Arbeit präziser ausgedrückt, Momenten purer Hilflosigkeit, tiefster Verzweiflung und schlichter Panik – es ist geschafft. Alles ist vergessen. Das Ergebnis liegt vor. Nicht nur das, es ist hochgeladen und steht bereit: Tusch und Trommelwirbel Unser erstes Video ist online. Natürlich krankt es noch an Kinderkrankheiten, aber es ist da! Die Arbeit, das will ich, der Schreiber dieser Zeilen – also Martin – betonen, und alles was an Emotionen mit der…

Weiterlesen Weiterlesen

Sonne, Geschosse, Schnee und Eis

Sonne, Geschosse, Schnee und Eis

Innerhalb der letzten 24 Stunden konnten wir ein wahrhaft buntes Potpurri erleben. Gestern Nachmittag machten wir einen ausgiebigen Spaziergang Richtung Lorient, denn wir liegen hier in einem kleinen Vorort, Lamor Plage. Die Sonne schien, längs der Uferwege gab es kaum Wind und uns reizten die U-Boot-Bunker, die uns bei der nächtlichen Einfahrt so dunkel entgegenstanden. Zumal dort Szenen zum Film „Das Boot“ gedreht wurden. Es war ein Spaziergang mit strahlend blauem, wolkenlosen Himmel. Bei der Annäherung bedauerten wir wieder einmal…

Weiterlesen Weiterlesen

Segelnder TO-Stützpunkt

Segelnder TO-Stützpunkt

Wie die Idee eigentlich entstanden ist, können wir nicht mehr nachvollziehen. Aber irgendwie lag es nahe, dass ich als nun wieder auf Langfahrt segelnder (ehemaliger Vorsitzender) mich doch noch für den Verein einbringen könnte. Warum also nicht als segelnder TO-Stützpunkt dienen, so wie die Alexander von Humboldt II. Jetzt muss ich gleich als erstes fest- und klarstellen, dass ich diese Aufgabe nicht alleine wahrnehme, sondern meine Frau Anke gleichermaßen. Und wir freuen uns darauf. Können wir doch so dem Motto…

Weiterlesen Weiterlesen

Regen, Regen, Regen

Regen, Regen, Regen

Regen, Regen, Regen. Es gibt zwar wunderschöne, sonnige Tage, aber die sind eindeutig unterrepräsentiert. Die sind geradezu diskriminiert und aufs Ärgste unterdrückt. Es regnet, und regnet und regnet. Und es gibt zahllose, verschiedene Arten von Regen. Wie bei Fräulein Smilla der Schnee. Hier ist es aber voll nass. Besonders eindrucksvoll ist ein feiner Nieselregen. Sehr fein, sehr dicht, wirkt fast wie Nebel, aber er ist halt extrem nass. In wenigen Minuten ist man durchnässt, wenn man sich nicht entsprechend verpackt…

Weiterlesen Weiterlesen

Absprung – im Neuen Jahr nach L´Aber Wrac´h

Absprung – im Neuen Jahr nach L´Aber Wrac´h

Man hätte ja den Rest des Winters in Cherbourg aussitzen können. Die Stadt war nett, wir hatten viele gute Freunde gewonnen – und der Hafen war perfekt. Aber es nagte das Problem mit den Rissen im Rumpf. Und da öffnete sich nun dieses Wetterfenster. Hier, in dieser Ecke der Welt, ist ja nichts von Dauer. Schon gar nicht die Wetterprognose. Also mussten wir die Chance ergreifen. Wehmütig hat Anke am Neujahrstag die Leinen losgeschmissen. Katy hat uns zugewunken, und dann…

Weiterlesen Weiterlesen