Durchsuchen nach
Schlagwort: Cherbourg

Tagebuch 29.11. bis 28.12.20

Tagebuch 29.11. bis 28.12.20

Weihnachten haben wir in Cherbourg verbracht. Wer hätte das gedacht. Und nun haben wir die Gelegenheit Euch allen, lieben daheim und allen lieben Menschen, die Ihr unterwegs seid, wo auch immer das ist, für das Neue Jahr alles Gute zu wünschen, und vor allem Gesundheit, die ja in diesen Zeiten so wichtig ist. Traditionsgemäß haben wir am Heiligen Abend im Radio die „Grüße an Bord“ gehört, eine Sendung des Norddeutschen Rundfunks, die seit 1953 Seeleuten auf allen Meeren der Welt…

Weiterlesen Weiterlesen

Tagebuch 25.10. bis 09.11.20

Tagebuch 25.10. bis 09.11.20

Wir haben – wir Ihr Euch ja denken werdet – aktuell das Vergnügen, einen Lockdown auf französisch zu erleben. Und müssen zugeben, es ist lästig, aber bisher haben wir uns nicht gelangweilt. Und immerhin war es uns ja noch gelungen, vor dem cofinement, wie es französisch heißt, ein wenig umherzutingeln. Das vorgeschaltete Foto demonstriert, dass die heimischen „Chefs“ versuchen, mit Außer-Haus-Angeboten den Lockdown zu überstehen. Martin studiert die Angebote bereits am Morgen auf dem Weg zum Bäcker. Mit etwas Verzögerung…

Weiterlesen Weiterlesen

Upps – In der Zeitung!

Upps – In der Zeitung!

Überraschend taucht an unserem Steg Olivier Clerc auf, Hochsee-Regattasegler und Journalist, und will uns und die Nachbarn interviewen. Er freut sich, dass die Amerikaner im OCC sind und wir den Stander des Trans-Ocean vertreten, beides Clubs, die für Langfahrtsegler stehen. Ich drücke ihm das Jubiläumsmagazin des TO in die Hand, wo er auf einem der Fotos sogleich Eric Taberly erkennt. Kurz darauf setzen wir uns im Cockpit der Idril zusammen – natürlich mit den nötigen Vorsichtsmaßnahmen wie dem Tragen von…

Weiterlesen Weiterlesen

Boxenstopp in Cherbourg

Boxenstopp in Cherbourg

Nach einer etwas raueren Überfahrt sind wir in Cherbourg angekommen. Erstmals auf unserer Reise haben wir wieder das Erlebnis, erneut auf eine Crew zu stoßen, die wir schon in einem früheren Hafen kennengelernt haben: Betsy und Christian von der Gemma, unterwegs mit der ersten Reinke Super 11, die je gebaut wurde, Schwesterschiff unserer guten, alten Just do it. Wir haben uns sehr gefreut. Die weniger gute Nachricht ist, dass wir nach der Passage an die 13 bis 15 Liter Wasser…

Weiterlesen Weiterlesen