Der 07. September

Der 07. September

Packen und Stauen, Lebensmittel kaufen, Medikamente anhäufen, Ersatzteile horten. Geordnet nach Listen, oder spontan und ungeordnet. Beides geht. Es ist das zweite Mal, dass wir eine derartige Reise vorbereiten. Irgendwie ist es ganz anders als seinerzeit mit Just do it, aber es scheint unvermeidlich zu sein, dass alles in Stress ausartet.

Meine, Martins, Krankenversicherung will mich nicht in den „Ruhensstatus“ entlassen, bei Ankes Versicherung war es kein Problem. Also wird gemailt und telefoniert und sich geärgert. Mal sehen, ob das noch was wird. Mein geliebter Volvo ist zurück beim Händler, Ankes Flitzer haben wir heute abgemeldet. Da wir aber immer noch nicht weg sind, haben wir letzteren gleich wieder mit einem Kurzzeitkennzeichen angemeldet. Ohne Auto ist all der Aufwand nicht zu bewältigen. Morgen erfolgt eine Putzorgie in unserem kleinen Refugium in Worpswede, und dann der endgültige Auszug. Umzug auf das Boot. Oder vielleicht erst übermorgen? Wir werden sehen.

Irgendwie sind zwischen diversen Transferfahrten noch Luftmatratzen und Schlafsäcke für größere Landausflüge erworben worden, und nach einigem Zögern hat es auch noch eine Drohne geschafft, sich bei uns einzunisten. So geht es Tag für Tag. Auf den scheinbar letzten Drücker werden noch Wartungskits für die Winschen geordert und schließlich auch noch eine Gasdruckfeder bestellt, um eine schwere Gefrierschranklappe händelbar zu machen. Vielen Dank für die Crew der Lloyd Marina in Bremerhaven, die sich bereit erklärte, unsere ganze Paketpost entgegen zu nehmen. (Dort wartet geduldig unsere Mago.)

Anfangs zögerlich, jetzt intensiver, verfolgen wir die Wettervorhersagen. Es sieht so aus, als ob das kommende Wochenende den Start zulässt. Freitag oder Samstag? Noch wissen wir es nicht. Ob sich jemand einfindet, um zum Abschied zu winken? Hochwasser ist recht früh am Morgen. Keine Zeit für Publikum. Wir werden sehen. Außerdem kann das Wetter noch ärgern …

Ach, Fotos (oder gar Videos). Wie schaffen das all die anderen, deren Beiträge wir im Netz sehen? Das ist uns völlig schleierhaft. Na ja, auch bei uns wird es Fotos geben. Und Videos. Nach und nach. Weshalb sonst die Drohne zum Beispiel, die Gopro und so weiter. Also eins nach dem anderen. Es wird werden.

In diesem Sinne bis die Tage

Martin und Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.